Bauen in Gutleutmatten: Warten auf den Baubeginn

Anfang 2014 wurden von der Stadt Freiburg die ersten Baugrundstücke an Baugemeinschaften und Baugruppen für das Neubaugebiet Gutleutmatten vergeben. Seither ist viel Zeit vergangen und ganz langsam kommen die einzelnen Gruppen ihrem Ziel, in Gutleutmatten Häuser mit Eigentums- und Mietwohnungen zu bauen, näher.

Viele Probleme gab es bis heute aus dem Weg zu räumen und einige Fragen sind noch immer ungeklärt. Auf dieser Webseite wird Umfänglich über die Initiativen der Baugruppen und der einzelnen Bauprojekte berichtet.

Arbeitskreis Energie

Im Arbeitskreis Energie bemühen sich die Baugruppen um faire, transparente und angemessene Energiepreise. Die nähere Analyse des Wärmekonzepts offenbarte gravierende Mängel die zu den höchsten Nahwärmepreisen in Deutschland führen würden. Im Interesse der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum darf das nicht sein. Auf den Seiten des Arbeitskreises wird umfangreich und ausführlich über die Details der Arbeit informiert.

Arbeitskreis Stellplätze

Schon zu Beginn der Planung im Neubaugebiet zeigte sich, dass die starre Zuordnung von einem Stellplatz zu einer Wohnung sehr hohe kosten verursachen wird. Mit dafür verantwortlich sind ein Verkehrskonzept und ein Konzept für Quartiersgaragen, bei denen die Kosten scheinbar keine Rolle gespielt hatten. Die Informationsseiten zu diesem Arbeitskreis sind gerade am Entstehen.

Die Baugruppen

Schon das Vergabeverfahren war aufwendig und kompliziert. Die Vielzahl von Probleme und Fragen die zu klären waren, überraschten dann wohl doch alle Beteiligten. Im neu erstellten Bebauungsplan musste die Schwierigkeiten herausgearbeitet werden - es wird zahlreiche Befreiungen geben. Die Finanzierung der „sozial“ Wohnungen bis heute nicht abschließend geklärt, beim teuren Stellplatzkonzept hat sich die Stadt keinen Millimeter bewegt und selbst für kleine Mietwohnungen müssen zum Teil Stellplätze für mehr als 33'000 € gekauft werden. Günstige Mietwohnungen können so nicht entstehen. Auch dass die ersten Kaufvertragsentwürfe erst nach einem Jahr vorgelegt wurden, hat zu erheblichen Verzögerungen geführt. Auf den Seiten zu den Bauprojekten wird in Kürze über alle diese Themen informiert.