Informationsabend für die Gemeinderäte – das Energiekonzept aus Sicht der Anschlussnehmer

Anfang November 2015 fand ein Informationsabend unter dem Titel Nahwärmeversorgung im Baugebiet Gutleutmatten – das Energiekonzept aus Sicht der künftigen Anschlussnehmer in der Münsterbauhütte statt. An diesem Abend, der vom fesa e.V. moderiert wurde, stellten die Baugruppen den eingeladenen Gemeinderatsmitgliedern und Vertretern der Stadt ihre Standpunkte und auch wirtschaftliche Einschätzungen zum geplanten Energiekonzept dar.

 

Grund der Veranstaltung

Die Notwendigkeit zu einer solchen Informationsveranstaltung zeichnete sich schon länger ab, da die Vertreter des AK-Energie immer wieder erfahren mussten, dass alle Antworten zu Anfragen an die Stadt zum Energiekonzept sehr nahe mit der badenova abgestimmt werden. Auch wenn es darum geht, die Gemeinderatsmitglieder über die Kritik am Konzept zu informieren, ist die badenova immer direkt beteiligt und hat somit die Möglichkeit, ihren Standpunkt aktiv zu vertreten. Den Baugruppen und Baugemeinschaften als direkt Betroffene steht ein solcher direkter und exklusiver Weg zur Information über ihre Anliegen nicht offen.

Um so mehr hat es uns gefreut, dass 9 Gemeinderäte und ein Vertreter der Stadtverwaltung der Einladung gefolgt sind und wir unsere Sichtweise verdeutlichen konnten. Vor allem die Präsentation von Dr. Achim Kimmerle und die sachliche Diskussion im Anschluss halfen sehr, den Standpunkt der zahlreich anwesenden Baugruppenvertreter zu vermitteln. Die Diskussion wurde von Diana Sträuber, der Geschäftsführerin vom fesa e.V., souverän geleitet.

 

Treffen in der Münsterbauhütte

 

Fazit

Die Gemeinderäte sicherten in dieser Veranstaltung zu, die Kosten des Systems nochmals von unabhängiger Seite überprüfen zu lassen. Außerdem wurde von den anwesenden Gemeinderäten zugesagt, dass dafür Sorge getragen wird, dass in Zukunft Vertreter des AK-Energie an den Sitzungen des gemeinderätlichen Ausschuss für Gutleutmatten teilnehmen dürfen. Es hat sich gezeigt, dass in einer offenen und direkten Diskussion die unterschiedlichen Standpunkte am besten vermittelt werden können. Die Baugruppen hoffen, dass es mit den Gemeinderäten und der Stadtverwaltung auch in Zukunft einen solchen direkten und offenen Austausch geben wird.

Unter diesem Link - Protokoll der Infoveranstaltung in der Münsterbauhütte.pdf  - ist ein kurzes Protokoll  zu der Veranstaltung zu finden.